Aktuelle Seite: Startseite . µVision IDE für MPS

µVision IDE für MPS

Ein sehr praktisches Tool zum testen von Programmen für das MPS Praktikum ist µVision von Keil Software. Damit kann man den Assemblercode direkt übersetzten und ausführen. Ein sehr umfangreicher Debugger simuliert fast alles, was auch das Board im Labor kann. Sogar eine serielle Schnittstelle ist vorhanden. Nur die Ports A-C gibt es nicht.

Download

µVision IDE: µVision IDEµVision IDE: µVision IDEPraktischerweise gibt es µVision zum kostenlosen Download bei Keil Software:
http://www.keil.com/c51/
Dort unter 'Evaluation Software' das Formular ausfüllen und downloaden.

Neues Projekt

Dann in µVision ein neues Projekt starten und als Prozessor den Infineon/SAB 80C535 auswählen. Startupcode wird wohl nicht gebraucht, also die Frage verneinen.
Jetzt noch eine neue Datei erstellen, als .asm Datei speichern und in das Projekt importieren. Nun kann man den Assemblercode eingeben. Um auch P4/P5 und die SFRs wie gewohnt nutzen zu können, schreibt man folgendes an den Anfang der Datei:

Assembler

$NOMOD51 $INCLUDE (REG515.H)

Testen

Sobald man das Programm geschrieben hat, startet man den Debugger. Wenn es keine Fehler im Code gibt und dieser erfolgreich übersetzt wird, startet der Debugger mit der Simulation. Die Bedienung ist sehr ähnlich zum Visual Studio, sogar die Icons sind fast gleich. Hier sollte es keine Probleme geben. Sehr interessant sind die zuschaltbaren Ports und die serielle Console unter Peripherals. Läuft das Programm, können die Ports in Echtzeit bedient werden und reagieren auch sofort.

Und nun viel Spass damit.
Wer noch Fragen, der mailt mir am besten.